Albenreigen, Albentrutz

Aus Kreiswanderer

Albenreigen, heller Glanz,
Wirbeln dort, man tanzt den Tanz,
Singen Albenlieder wieder,
Kommt der Alben Zauber wieder

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Zieht der Bub, der junge Bursche,
Fräulein, jung und ohne Furchte,
Ziehn sie aus zum Albentanz,
Albenreigen, heller Glanz

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Kommen an, des Ortes Zauber,
Zieht sie raus, aus sichrer Mauer,
Tanzen froh, in Irrlichts Glanz,
Tanzen stumm den Albentanz

Doch schon bald, beim dritten Monde,
Geht sie aus, des Irrlichts Lohe,
Und beim Platze liegt verstummt,
Junges Volk, im Tode stumm

Ziehen aus, die weisen Frauen,
Hexen, dunkler Wesen Grauen,
Ziehen aus, gelehrte Mannen,
Unter magisch Kräften wandeln

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Weise Frau, gelehrter Mann,
Weben einen Zauber dann,
Denn es ruft des Ortes Zauber,
Aus dem Schutz der sichren Mauer

Dicht gewebt, zu bestem Schutz,
Weben sie den Albentrutz,
Auf das in des Irrlichts Glanz,
Niemand tanzt den Albentanz

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Weise Frau, gelehrter Mann,
Ziehen von dem Orte dann,
Und seitdem, kein grauer Glanz,
Tanzt niemand den Albentanz

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Lecken Flammen, regen Winde,
Zieht die Kraft an Baumes Rinde,
Reißen Maschen, trennt es Linde,
Durch das Tor tritt Albenkinde

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Keine Hexe, Zauberkinde,
Weiser Magier, Kraftes Mitte,
Geben nun den Scharen schutz,
Schließen nicht den Albentrutz

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Zieht der Bub, der junge Bursche,
Fräulein, jung und ohne Furchte,
Doch es zieht nicht an den Platz,
Keine Kraft der Albentanz

In der Heide, auf der Wiese,
Dunklen Moores, Berges Briese,
Tiefer Höhle, Burges Glanz,
Dort tanzen Alben Albentanz

Und des Irrlichts Flammen lecken,
Dunkle Schatten alles decken,
Blass erscheint der Albenglanz,
Nichts erschallt, verbleicht der Tanz

— Aus der Lausitz stammendes Textstück, einem Volksglauben entspringend